Drucken
Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 439

 

Dunkle Materie,  Schwarze Materie 

 

Schwarze Löcher erklärt von Eric Hoyer

 

Urknall-Theorie der Wissenschaften ist

 

obsolet und völlig unmöglich!

 

 

(03.12.2017, 04.12.2017 B C , 07.12.2017, 02.03.2018,  22.07.2018,

 23.07.2018 erheblich erw. 14.01.2020, 13.05.2020, 20.06.2020, 

26.10.2020)

 

 

Hier lege ich einen neuen Artikel vor - gesehen am 13.05.2020 -

der meine Theorien weiter positiv erscheinen lässt!: Dieser Artikel

gibt meinen Theorien  weiter eine gute Voraussetzung über die

eingebildeten Theorie,

- von einigen Wissenschaftler, die sie immer noch vertreten -  des

Urknalls!!!

Ein Urknall ist völlig ausgeschlossen, weil er/es in sich nicht stimmig

ist, sämtliche Voraussetzungen würden tatsächlich fehlen, siehe

meine weiteren Begründungen im Text.

 

Hier der neue Artikel:

 

Zwölf Milliarden Sonnenmassen
 
26.02.2015, 14:19 Uhr

Supermassereiches Schwarzes Loch gibt Rätsel auf

Astronomen haben ein Schwarzes Loch entdeckt, das die außergewöhnlich

hohe Masse von zwölf Milliarden Sonnen hat. Es stammt aus der Zeit, als

unser Universum gerade einmal 900 Millionen Jahre alt war, und ist 12,8

Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt. 

 

Sollte diese Feststellung der Größe zutreffen können die meisten Bücher neu

geschrieben werden!!!.

 

Um ein Schwarzes-Loch bilden zu können, muss alte Materie

nach dem Stand der Forschung vorhanden gewesen sein, um 

Materie um ein Schwarzes-Loch bilden zu können.

Gehe ich davon aus was die heutige Forschung in die Welt

gesetzt hat, so würde erst ein zusammenfallender, sterbender

Stern, Sonne etc. erst ein Schwarzes-Loch bilden.

Gut dann würde der Stern/Sonne bis zu 4 Milliarden Jahre alt sein.

Also zum Zeitpunkt  o.g. Schwarzen-Loches ist aber

erst 900  Millionen Jahre alt das Weltall ist demnach... alles falsch

berechnet und nicht richtig  erkannt. ;

was nun meine Herren und Damen und dann

noch die Masse des Schwarzen-Loches - zwölf Milliarden

Sonnenmassen lässt auf weitere Milliarden Jahre schließen,

wenn nicht 10 Milliarden Jahre. Alleine die große vertretene Theorie

zusammenfallende Sterne würden ein schwarzes Loch bilden

ist nicht mal im Ansatz richtig. Nun, wie groß müsste also der 

Stern/Sonne, gewesen sein und um das schwarze Loch zu

erklären, noch schwieriger wird sein wie man es erklären will wenn 

- z. B. am Anfang des Alls wo solche große Objekte ja von dem Alter

des Universums nicht gab.

Also alles neu schreiben,  Urknall etc.  war wohl ein Scherz !!! 

Diese oben genannte Forschung stellt im Grunde fest, die Theorie

der Wissenschaften stimmt nicht bei dem Alter des Alls!!!

Es kann überhaupt nicht stimmen wenn es ein so gewaltiges

Schwarzes-Loch gibt, - überlegen sie mal

nüchtern, 12 Milliarden Sonnenmassen, ich habe es noch nicht

ausgerechnet aber dies ist so gewaltig, eigentlich können wir uns

so ein schwarzes Loch gar nicht vorstellen! Ist es aber tatsächlich

zutreffend, dann ist die ganze Forschung als

einziger Bull... zu bezeichnen und falsch. So falsch wie wir uns

es gar nicht vorstellen können.

Denn dieses Schwarze-Loch müsste eine Masse verschlungen

haben die es damals gar nicht gab nach herkömmlicher

Forschung!!!

Denn Schwarze-Löcher werden nur aktiv wenn sie sichtbare

fester Materie in einer bestimmten Konzentration vorfinden. 

Schwarze-Materie konzentriert sich nur dann wenn zu viel davon

sich ansammelt, dies nach der dynamischen Konzentration von

Schwarzer-Materie nach Eric Hoyer.

Schwarze Materie ist im Kosmos dynamisch verteilt und ist

in sich eine dynamische Kraft, sie war schon vor dem

angeblichen Urknall vorhanden !

Die von mir beschriebene Netzfeldenergie kann sich

bei einer Konzentration von fester Materie dynamisch

auf diese ausrichten und wegnehmen was dann als

Schwarzes Loch  dargestellt wird.

Auf Ihr und in ihr wirkt das ganze Gleichgewicht,

im Raum, es flüchten sogar die Galaxien auf ihr in die

Ewigkeit. Zum Teil auch mit unterschiedlicher

Geschwindigkeit dahin, auf der 

Netzfeldenergie nach Modell Eric Hoyer

 

Schwarze Materie ist der Gravitation nicht unterlegen.

 

Also müsste sichtbare Materie in einem Volumen vorhanden

gewesen sein, die es nach üblicher Forschung so früh im

Weltall nicht gab und staubartige Materie wird nicht von

Schwarze -Löchern dynamisch vertilgt !!!

Eric Hoyer

- 24.05.2020. 11.06.2020 B, 26.10.2020 -

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

dieser u.g.  Beitrag zeigt wie ungeeignet die Urknall-Theorie ist

unser Weltall mit allen Teilen der Systeme der Galaxien diese zu

erklären. Nun sehen wir erst 13,8  Milliarden Lichtjahre weit.

Es soll im Bruchteil einer Sekunde die Milliarden von gewaltigen 

Galaxien, deren System mit all den oft Milliarden von Sternen und

Sonnen und deren unermesslicher Masse explodiert

sein, lieber nicht. Nun stellen Sie sich mal die unbekannte Masse

von Materie alles Galaxien mal vor.

 

Also die Ursuppe wurde mit irgend einer Zündung zur Explosion gebracht -

nach dem System der - Vakuumbombe, (Russen) -, feine Teilchen ergeben

irgendwann ein Superexplosion - und daraus hat sich dann nach Theorien

die

Ur-Explosion  der Urknall ergeben.

 

Eine solche Explosion setzt voraus, es musste erst mal diese gewaltige

Materiensuppe tatsächlich vorhanden sein. Woher ist also die Ur-Materie

gekommen, ist die Frage woher kommt diese und nicht der Urknall selber

bildet Materie, sondern meine  Netzfeldenergie nach Modell Eric Hoyer,

diese kann nur Gott zünden, wenn überhaupt gezündet wurde.

Oder die Theorie aus dem Kleinsten-Teil dem Ur-Atom ist alles entstanden,

ist ebenso nicht schlüssig weil, der Werdegang nicht erklärbar ist.

Nun wird versucht es mit dem Ur-Atom zu probieren... und was ist eigentlich

ein Comon, bzw. Schwarze-Materie. Ich habe versucht auch die Schwarzen-Löcher

und deren Wirkungsweisen zu erklären, siehe meine Erklärung zur

Netzfeldenergie nach Eric Hoyer

xxx

Die Urknall-Theorie ist gar nicht möglich, nach herkömmlicher Vorstellung,

weil eine so gewaltige super Explosion der mögliche

Ausgangszustand fehlt.

Nicht für Wissenschaftler erklärbar sein wird. Was sie erklären stimmt nicht

vom Ablauf her.

 

So müsste an dieser Stelle - wo der Urknall entstanden ist - ein gewaltiges

Nichts entstehen, entstanden sein. Dieses Nichts wäre min. so groß wie unser sichtbarer

Horizont im All selber.

Wenn also die sichtbare Materie flieht in dieser von Wissenschaftlern

angenommen gewaltigen Größe.  Das Weltall ist unendlich, sonst

würde die ausdehnbare Explosion nicht expandieren können, hiermit ist nach

meiner Auffassung die Unendlichkeit erklärt.

 

Da aber nach allen Richtungen Sterne, Sonnen-Systeme und Galaxien

nun sichtbar sind, kann nur die Netzfeldenergie auf dieser und in dieser

dies alles so ablaufen, demzufolge ist eine

 Urknall-Theorie obsolet, nicht möglich, weil keine realer Zusammenhang

zur den Superpartikeln Schwarze-Materie noch nicht verstanden werden kann,

die aber offensichtlich überall vorhanden ist.

 

Alleine dieser nur vorherrschende Zustand des Netzfeldes zeugt von

einem nicht explodierenden Zustand der Explosion im Zustand Null,

sondern von einem anderen Aufbau im Netzfeld und deren Energie,

 

der Materiengeburt der sichtbaren Materie.

Dieser Zustand weitet sich aus und gleitet auf dem Netzfeld und kollidiert

und bildet größere Teile von Materie und so ist ein Werden im Weltall wie

in unserer Zeit - 2017 - möglich, was wir nun sehen. Gravitation ist ein Teil

der Vorgänge.

 

Hier könnte evtl. die Gravitation in herkömmlicher Ansicht aufgegeben

werden müssen, da eine Gravitation nach Einstein bei Schwarzer-Materie

Cosmon, nicht nötig wäre, sondern nur bei sichtbarer Materie zutrifft.

Siehe meine Erklärung zu Schwarzer-Materie hier die Lösung, nenne ich

 

Netzfeldenergie Modell Eric Hoyer. (Net field energy

 

 

In meinem Beitrag ist Leben im Weltall möglich, Netzfeldenergie.

 

https://www.spektrum.de/news/ritt-ueber-dem-ereignishorizont/1605570

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

der Folgende Teil des Links und sein Thema, hat viele Fehlerhafte

Ansichten die Theorien sind, also nicht

möglich und sind Teil-Phantasien. Dies zeigt was die für

Ansicht von schwarzer Materie, die  Leute  haben, ganz schlimm...

 

Mysterien des Weltalls: Gibt es ein Schattenuniversum?

 

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/mysterien-des-weltalls-gibt-es-ein-schattenuniversum-100.html

 

.........................................................................................................................................

 

Interessant sind auch die Feststellungen von unterschiedlichen

Fortbewegungen der Richtungen von Galaxien, aber auch der

unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Diese Differenzen hängen von der Dichte

oder weniger an Dichte des Netzfeldes zusammen. Meine Theorie auf dem

Gleiten der Netzfeldenergie würde auch die Flucht von Galaxien und auch in

anderen Richtungen und unterschiedliche Geschwindigkeiten begründen

helfen,

nach Eric Hoyer!

 

Neuere Forschungen machen eine Urknall-Ansicht unmöglich und unsinnig. Ich

habe auch die Schwarzen-Löcher im Netzfeld meiner Erklärung

dargestellt, was damit geschieht. 

Haben sie schon mal überlegt was passiert wenn eine Galaxis immer

dichter zusammen kommt, so würde die Galaxis sich selber vernichten,

daher werden die Konzentrationen von Materie in schwarze Löcher weggenommen,

- wenn sie so wolle ist sie auch eine Ordnung , evtl. auch ein Müllabfuhr -

 

Alleine die Wärmebilder des All hin zu dem angeblichen Urknall machen diese

herkömmliche Theorie der Wissenschaftler zunichte. Diese Verteilung der

Wärme im Weltall zeigt ein Bild von keinem Zentrum, sondern von einer

Verteilung über dem ganzem All. 

Also ist es gar keine Explosion gewesen, dies wäre eine Schlussfolgerung

der Verteilung von Wärme in der Frühzeit nach dem angeblichen Urknall.

 

Auch das Sterben von Sternen ist falsch, diese würden schwarze-Löcher

ergeben, gänzliche falsche Theorie, diese hat mit der eigentlichen Gruppe der

schwarzen Löcher keinen Zusammenhang, sondern mit der Netzfeldenergie

nach Eric Hoyer.

 

Schwarze-Löcher sind Ansammlung von  sichtbarer Materie, die das Netzfeld

stört, wird von der Netzfeldenergie als Störung der Netzfeldenergie erkannt

und dynamisch verarbeitet.,

nach Eric Hoyer

 

es entsteht ein Schwarzes-Loch, um eine Störung zu egalisieren, Theorie

nach Eric Hoyer.

Also ist die Netzfeldenergie mit die Ursache eines sterbenden

Sterns der die Netzfeldenergie stört, der Zusammenfall auf schwere Masse

bildet an sich kein schwarzes Loch, sondern das hierdurch  gestörte Netzfeld an

Energie zur sichtbaren Materie ist es!

Netzfeldenergie wird aktiv, dies bedeutet um so dichter die Masse der

sichtbaren Energie stört um so größer das Schwarze-Loch.

Siehe Beitrag oben wo ein gewaltiges schwarzes Loch entdeckt wurde.

Alleine dieser Gigant eines Schwarzen-Loches  - sein Alter ist enorm -

lässt einen Urknall als  falsch einstufen, eine nicht  verstandene Möglichkeit

ein Ur-Atom oder den Urknall zu erklären bzw. wird diese durch Riesen-Sonnen

oder Super große Schwarze-Löcher noch unwirklicher um einen Schlüsse zu Urknall etc.

als Wahrscheinlichkeit anzunehmen!!!

- 20.05.2020 -

 

...der Beitrag verschobene Schwarze-Löcher in scenexx

massereichen Schwarzen

 

Löchern in Zwerggalaxien über ihre Zentren zeigt meine

Annahmen als richtig, wenn ich sage auf die Masse die

sichtbar ist wirkt eine Schwarzes-Loch, damit

ist auch der Beleg schon erbracht, wie bei Zwerggalaxien

diese Schwarze-Loch eben auch seitlich auftreten können.

Aber in dem Beitrag oben geht es um einen

Welle in Form einer Galaxis die auch noch sich bewegt als

würde sie reiten, so die Einlassungen dort.

Diese Phänomen ist erklärbar entweder handelt es sich

um ein eine frühere Kollision, oder wie ich meine auch

um die Kräfte der Schwarzen-Energie, Netzfeldenergie

- diese ist auch in sich dynamisch und kann sich

konzentrieren - nach Eric Hoyer, die durch die

einzelnen Massen, an der Grenze zu einem

Schwarzen-Loch schwankt. dies bedeutet Netzfeldenergie

kann diese Struktur auch wieder zu einer

Runden Galaxis formen. Da alles auf und in der

Netzfeldenergie gebildet wird, schwebt und sich

fortbewegt, sogar in unterschiedlicher Geschwindigkeit.

Eric Hoyer

- 14.01.2020 -

 

Nun bleibt zu klären wie lange S.-Löcher existieren und ob hier ein

Mechanismus in Gang gesetzt wurde der nachwirkt und in der Zeit des

Bestandes, dies ist abhängig von der Masse möglichen Umgebung der

den aktiven Zustand immer wieder aktiviert sich so verhält.

 

Es ist nicht möglich diese Theorie der Wissenschaften, es entsteht ein

schwarzes Loch nur durch ein sterben eines z.B. super schweren

Sternes. Es ist nach meiner Theorie erst der Zustand der Störung der

Masse der sichtbaren Energie  die ein schwarzes Loch animiert es zu bilden

im Netzfeld der Netzfeldenergie = Schwarze Energie.

 

Der Beweis von vielen  Millionen von Schwarzen-Löchern - diese

Feststellung ist nicht alt sondern neu (ca. 1960) - hat man nun

festgestellt in jeder Galaxis ist im Zentrum ein Schwarzes-Loch.

Diese neue Feststellung gibt meiner Theorie erst mehr Gewicht und beweist

sichtbare Materie wird an Stellen der Ansammlung, oder auch Masse erzeugt

und hat eigentlich nichts mit sterben eines Sterns zu tun, sondern ist die

Störung des Gleichgewicht der Netzfeldenergie, offensichtlich auch der

Weltraum-Gravitation als Gesamtes, um dies zu vermeiden - es würde alles sonst

durch den Fall der Gravitation verschwinden.

 

Die gewaltigen Geschwindigkeiten der Sterne um das schwarze Loch

zeugen von Vorgängen im Ausgleich sichtbare Materie und

Schwarze-Materie im Netzfeld der Netzfeldenergie nach Eric Hoyer.

Gamma Blitze, können auch Kurzschlüsse einiger Vorgänge innerhalb der

Störung des Netzfeldes sein.

Also nicht unbedingt durch den Zusammenfall von Sternen sein, weil Masse

zu Fe  sich verdichtet.

Spiralen - Galaxien können auch in doppelt sichtbar sein und

sind lediglich gesteuert von zwei schwarzen Löchern.

 

Die anderen Formen sind eine Unwucht im Netzfeld oder

eine ungleiche Aufnahme des Schwarzen-Loches weil die

Struktur der Galaxis eben so ungleich an Sternen und Masse

besteht.

 

Also ist nicht Gravitation die Ursache der Spirale die Sichtbar ist

bei den meisten Galaxien,  sondern die Vorgänge von Kräften der

Schwarzen-Materie in der Netzfeldenergie und deren Kräfte sich bilden.

Ein Netzfeld um das S.-Loch ist nicht  Gravitation die wirkt, sondern die

Netzfeldenergie die dynamisch auf sichtbare Materie wirkt. 

Ein in die  Ewigkeit tiefes Loch gibt es nicht, ist eine

nicht reale Vorstellung von der Umsetzung der Materie im Schwarzen-Loch, ist

Phantasie.

 

Nun gleitet alles auf der Netzfeldenergie und wird auch noch angetrieben,

abgestoßen so wie die Dichtes des Netzfeldes eben dort ist. Daher auch die

unterschiedlichen Geschwindigkeiten von Galaxien. 

 

Es ist auch so, um so größer die Masse der sichtbaren Materie oder der

Zustand dieser sich zur Einheit der Netzfeldenergie Konträr verhält um so

massiver die Gegenwehr des Netzfeldes, auch gleiten auf ihr,  um so

gewaltiger, kraftvoller ein schwarzes Loch werden könnte.

Bitte lesen Sie auch wie sich Schwarze Materie verhält und wie

sie dynamisch sich verstärkt. im anderen Beitrag. Also hat Schwarze-Energie

eine ordnende Eigenschaft im All, denn eine andere Annahme ist nicht ersichtbar !!!

 

Daher sind Ansammlungen von Sternen in der Galaxis eine Störung der

Netzfeldenergie.

 

Gama-Blitze sind auf die Eigenschaften des sterbenden Sterns

zurückzuführen,- eine Überladung ein kurzfristiger Kurzschluss -

die in der Netzfeldenergie reagieren, hier kann auch eine Art

Kurzschluss zur Netzfeldenergie angenommen werden.

Netzfeldenergie hat eine Regulierung innerhalb der Weltraum-

Netzfeldenergie selber - die evtl. so wie die Protonen, Neutronen,

Elektronen um einen Atomkern kreisen, eine Einheit darstellen,

eben nur anders, deren Feld das Weltall als Ganzes ist.

Schwarze-Materie ca.70 % im All. - die reguliert sein will, ist im Gesamtbild

des Kosmos, im All.

Die Umwandlung in Schwarzen-Löcher ist die Umwandlung von Materie in

schwarze Energie, oder eigentlich eine Kosmos-Müllabfuhr vereinfacht

dargestellt.

 

Aus diesen Gründen sind bei Ansammlungen von Materie oder im

Zentrum der Galaxis diese Kräfte der Netzfeldenergie am gewaltigsten

anzutreffen.

 

Außerhalb von Galaxien werden nur sterbende, verbleibende schwarze

Löcher anzutreffen sein.

 

Ein weiteres Thema ist:

Die Schwindler von Reisen durch Schwarze-Löcher in andere Teile des

Weltalls ist unmöglich, weil die Energie - siehe oben -  alles was Materie

ist zerfetzt wird und kleiner als Atome wird. Singularität  ist eine Bezeichnung

der Verdichtung von Materie die dann nicht mehr erklärt werden kann,

Comon etc.

 

Also buchen Sie nie eine Reise durch ein Schwarzes-Loch,

es wird ihre letzte Reise sein. Eine Reise so zu anderen Weltall-Gegenden

sind kindliche Träume und sehr weit weg von Realität. Bzw. eine Geldquelle der

betreffenden Teile der Forschung, da das Weltall unendlich ist, sind diese Mittel

auch ohne Ende eingeplant.

 

Ebenso die Reisen mit Lichtgeschwindigkeit ist wegen des Zustandes der

feinen Partikel oder größeren von sichtbarer Materie im All, die wirken wie

Schüsse auf ein Raumschiff, ein faustgroßes Stück sichtbarer Materie würde

das Raumschiff sofort vernichten. Zudem wird mit zunehmender

Geschwindigkeit eine Masse immer träger, die benötigte Energie ist nicht

aufzubringen und der Mensch könnte nicht mehr seine Stabilität des

gestraften Körpers kontrollieren auf langen Reisen diese beizubehalten.

 

Beruhigen Sie sich, und lehnen sie sich zurück,  die Technik um ein solches

Raumschiff zu bauen ist nicht mal zu 0,3 % in die Realität gerückt, egal wie

Modern man daherkommt. Im Verhältnis zu dem was wir haben an Technik

und Aussichten (300 - 500 Jahre noch nötig) zurzeit ist der nächste Stern nicht mal in 300

Jahren Flugzeit zu erreichen!

(Das Projekt Mars One wollte 40 Kandidaten auf den roten Planeten entsenden,

um dort eine Kolonie zu gründen. Ein Abenteuer ohne Rückfahrkarte.)

 

Dann würde festgestellt werden wegen der Lebensfeindlichen

Zustände der Sonne mit Planeten ist eine Landung nicht möglich oder nicht

lohnenswert, also der Rückflug wird angetreten, falls die Technik da noch

funktioniert. Also müssten auch Kinder auf dem Flug in neue Welten geboren

werden und über Generationen alles weiter gegeben werden.

Die Frage wäre dann zu klären, ob diese Variante, bei den Bürgern von

Raumschiffen überhaupt die Einsicht sich durchsetzt, die anderen Leute hier

auf Erden nachholen zu wollen. Es könnte ja sein, wie historisch belegt die

Erdenbürger zerfleischen sich gerne selber. Evtl. oder hatte ein Atomkrieg schon

alles auf der Erde vernichtet, was wäre da noch zu holen, Atom-Müll. Evtl.

wollen sie etl. so einen neuen Start und die Böswilligkeit der Menschen aussterben

lassen!? Fragen über Fragen...

 

Eric Hoyer

 

seit ca. 2011 bis 2019, letzte Änderung am 20.08.2019 b,

19.11.2019 B. 08.09.2020 -

 

 

Siehe auch netfield-energy.us

 

Dokumentationen ZDF info HD

 

Das Universum - Eine Reise durch Raum und Zeit

 

Der Urknall

 

3 Dezember 2017 – 17:15 - 18:00

 

 

Eric Hoyer

 

(03.12.2017, 04.12.2017 B C, 02.03.2018 20.08.2019. 14.01.2020)

 

 

Spenden für meine umfangreichen Beiträge im Internet, bitte auf

 

Bis hierher etwas überarbeitet 20.08.2019, 19.11.2019 und 14.01.2020 Teile

von Sätzen korrigiert, die stehen geblieben sind etc. auch am

11.06.2020, 08.09.2020

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

suche Förderer für meinen  Solarenergieraum.com   für eine

Testanlage zur besseren Auswertung und globalen

Anwendungen dann!

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Kommentare, Theorien von Eric Hoyer zu Netzfeldenrgie etc.

 

Mein Kommentar vom 16.03.2018

 

An unknown mass of matter of all galaxies war immer schon da.

Dies

 

lässt gar keine Urknall-Theory zu. Zum anderen schwebt alles

auf der

 

schwarzen Materie und daher ist eine gleichförmige Bahn der

Galaxien

 

nicht ungewöhnlich da diese – wie schon berichtet – diese

Galaxien

 

anschiebt. Ich habe es Netzfeldenergie nach Eric Hoyer

 

genannt, weil alle sichtbare Energie auf dieser Netzfeldenergie

gleitet.

 

Schwarze Löcher, dort wird sichtbare Materie in schwarze Materie

 

umgewandelt um diese Netzfeld im Gleichgewicht zu halten.

Gravitation

 

ist in diesem Fall das Netzfeld selber. Die Unendlichkeit ist durch das

 

Netzfeld eingeschränkt. Damit andere Weltallsysteme z. B. in 900

 

Milliarden Lichtjahren Entfernung z.B. ebenso kreisen können.

 

(Dies ist nur eine Theorie)

 

Ein Urknall würde das Gleichgewicht der Verteilung der schwarzen

 

Materie massiv gestört haben und andere Weltall-Systeme in ihrer

 

Verteilung und Bahn stören und vereiteln!!!

 

(So at this point - where the big bang has arisen

 

- a huge nothing should arise.

 

This nothing would be  as big as our visible horizon in

space itself.

 

Die Fluchtgeschwindigkeit ist nicht durch Urknall entstanden sondern

 

ist ein Gleiten auf Netzfeldenergie der schwarzen Materie, nach Eric Hoyer.)

 

Ein gleichmäßiger Ablauf wie schon anderswo dargestellt wurde,

 

wäre auch in unserer Galaxis nicht gewährleistet. Entschuldigung

 

dies ist meine Ansicht einer Theory.

 

Eric Hoyer

 

Big Bang theory of the sciences is

 

obsolete and completely impossible!

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Hier noch weitere Entdeckungen und Hilfen für den Planetenvon mir

 

 

Moos wandelt Umweltstoffe zu Gas (?)

 

um, entdeckt von Eric Hoyer

 

Moos Ceratodon purpureus verströmt

 

Gas-Geruch entdeckt 3/2019

 

von Eric Hoyer

 


A common native moss (Ceratodon
purpureus) emits a stinging gas, this discovery by

 

von Eric Hoyer

 

Ein häufiges anzutreffendes einheimisches Moos (Ceratodon

purpureus) strömt ein stechendes Gas aus, diese Entdeckung

wurde von mir Erich Hoyer schon in 2018, und im Frühjahr 2019

festgestellt.

Die Fachwelt hat dies noch nicht realisiert und dies ist nun weiter zu

erforschen. Bei Interesse, können sie mir eine Email senden.

 Eric Hoyer

Erfindungen-Verfahren.de

 

 

90 Milliarden Bäume wachsen in Deutschland alleine, siehe mein

 

Beitrag

 

Klimawandel-Lösungen eu

 ----------------------------------------------------------------------------------------

 

Hier ein weiterer Beweis meiner Theory ein in sich wirkendes

 

Netzfeldes der schwarzen Materie.

 

Eine Milliarde Jahre für eine Umdrehung


Das aber bedeutet auch: Die Umlaufzeit am Rand aller Galaxien ist

 

gleich. "Die Galaxien in unserer Probe verhalten sich wie Uhren: An

 

ihrem äußeren Radius dauert einer ihrer Umläufe immer eine Milliarde

 

Jahre", berichten die Astronomen.

 

"Sie laufen zwar nicht so präzise wie ein Schweizer Uhrwerk,

 

aber ihre Umlaufzeiten sind gleich."

Wie der Stundenzeiger einer Uhr folgen damit zumindest die Galaxien

 

in unserer Nähe einer Art kosmischem Takt. Wie die Forscher

 

heraus fanden, gelten diese einheitlichen Umlaufzeiten auch

 

unabhängig vom Galaxien Typ: Große Spiralgalaxien wie die

 

Milchstraße haben sie ebenso wie unregelmäßige Zwerggalaxien.

 

Aus:

 

(International Centre for Radio Astronomy Research (ICRAR),

 

14.03.2018 - NPO)

 

An unknown mass of black matter of all galaxies has always been there. 

This does not allow any big bang theory. On the other hand, everything is 

floating on the black matter and therefore a uniform orbit of the galaxies is 

not uncommon as this - as already reported - pushes these galaxies. I have 

called it network power - Netzfeldenergie - after Eric Hoyer, because all 

visible energy glides on this network energy.


Dark holes, where visible matter is transformed into black matter to keep 

this mesh field in balance. Gravity in this case is the network field itself. 

The public is restricted by the network field. So that other space systems  

in 900 billion light-years distance, e.g. can also circle.

A big bang would have massively disrupted the equilibrium of the 

distribution of black matter and disrupt and thwart other space systems in 

their distribution and trajectory. The escape velocity was not caused by the 

big bang, but is a glide on the black energy of the black energy field 

Matter.)

A smooth process as has already been shown elsewhere, would not be 

guaranteed in our galaxy. Sorry this is my view of a theory.

Eric Hoyer


Big Bang theory of sciences is

obsolete and completely impossible!

http://netfield-Energy.us/

 

 

Dokumentationen ZDF info HD

 

Das Universum - Eine Reise durch Raum und Zeit

 

Der Urknall

 

3 Dezember 2017 – 17:15 - 18:00

 

 

Eric Hoyer

 

(03.12.2017, 04.12.2017 B C, 02.03.2018, 14.01.2020)

 

 

Spenden für meine umfangreichen Beiträge im

Internet, bitte zu

 

Eric Hoyer

Nelkenweg 59

D 32805 Horn-Bad Meinberg